logo
Rezension
Buch-Cover Immer Ärger mit Opa
Brigitte Kanitz
Die Wahlgroßstädterin Nele kehrt nach Jahren zurück in die Lüneburger Heide. Im Gepäck hat sie Tränen um den frisch verstorbenen Opa. Und seine Asche – die sie prompt im ICE vergisst. Daheim sind Oma und Großtante in heftigem Streit über den Grabstein entbrannt, und Neles Mutter verschwindet auf einen Selbstfindungstrip. Zu allem Überfluss erwartet Neles Jugendliebe Karl sie sehnsüchtig, dabei träumt sie doch von Paul, Opas attraktivem Anwalt – der ihr zudem noch ein paar Familiengeheimnisse enthüllt …
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
ISBN: 978-3442378692
Jessi's Rezension
Von Störchen, Kuhdung und einer Heideprinzessin, die’s in sich hat …

Die Wahlgroßstädterin Nele kehrt nach Jahren zurück in die Lüneburger Heide. Im Gepäck hat sie Tränen um den frisch verstorbenen Opa. Und seine Asche – die sie prompt im ICE vergisst. Daheim sind Oma und Großtante in heftigem Streit über den Grabstein entbrannt, und Neles Mutter verschwindet auf einen Selbstfindungstrip. Zu allem Überfluss erwartet Neles Jugendliebe Karl sie sehnsüchtig, dabei träumt sie doch von Paul, Opas attraktivem Anwalt – der ihr zudem noch ein paar Familiengeheimnisse enthüllt …

Ich muss vorweg sagen, dass ich großer Fan von Brigitte Kanitz bin und ihre Bücher fast immer an einem Tag verschlungen werden. Und da liegt eindeutig auch der Knackpunkt. Zu hohe Erwartungen.
Sicherlich ist dieses Buch als leichte Urlaubs- oder Wochenendlektüre bestens geeignet, aber mir war es einfach zu wenig. Zu wenige nachvollziehbare Handlungen, zu blasse Charaktere und zu wenige Überraschungsmomente.
Man scheint durch die letzten Romane der Autorin einfach zu verwöhnt gewesen zu sein und ich stolperte immer wieder über Längen in der Geschichte, die ich so gar nicht kannte.

Selbst mit der Hauptprotagonistin konnte ich nur stellenweise etwas anfangen. Was anfänglich noch witzig verpeilt war und ihr stellenweise mädchenhaftes Verhalten noch süß wirkte, änderte sich dieses im Laufe der Geschichte immer mehr.
Auch die Situationen in die Nele reinrutscht, wurden immer übertriebener und zogen die Geschichte immer weiter in die Länge.

Abschließend kann ich sagen, dass mir dieses Buch zwar Spaß gemacht hat und man schnell durch die Geschichte kam, mir das Gesamtwerk aber einfach zu flach war.

Fazit:
Leider konnte mich dieses Buch von Brigitte Kanitz nicht wirklich begeistern. Übertrieben gezeichnete Situationen, sehr plakative Charaktere und einer zu hohen Erwartung, aufgrund meiner vorher als gut empfundenen Bücher der Autorin, gibt es von mir 3 Blutsterne.

Buchdetails
Erscheinungsdatum: 8. Juni 2012
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
ISBN-13: 978-3442378692
Seitenzahl der Printausgabe: 320 Seiten
Jessi's Bewertung: starstarstar