logo
Rezension
Buch-Cover Nebelkind
Emelie Schepp
ER wurde gezeichnet. ER tötet. ER ist neun Jahre alt.

Die Staatsanwältin Jana Berzelius wird bei einem spektakulären Fall hinzugezogen: Ein Mann wurde erschossen – die Hinweise verdichten sich, dass die Tat von einem Kind begangen wurde. Dann taucht die Leiche eines Jungen an der schwedischen Küste auf. Seine Fingerabdrücke passen zu jenen des Tatorts, doch warum sollte ein Kind einen Mord begehen? Während die Ermittler im Dunkeln tappen, ermittelt Jana auf eigene Faust. Denn der Junge, der das Wort »Thanatos« als Narbe im Genick trägt, hat ein Geheimnis, das nur Jana kennt: Auch ihr Genick ziert der Name einer Todesgottheit, und nun setzt sie alles daran, herauszufinden, warum.
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
ISBN: 978-3734100697
Jessi's Rezension
[Petras Rezension]

Seit ewiger Zeit quälen die junge Staatsanwältin Jana Berzelius rätselhafte Albträume.
Den Grund dafür kennt sie nicht. Ebenso unerklärlich ist die fehlende Erinnerung an ihre Kindheit.
Der gewaltsame Tod eines Jungen scheint mit Jana`s Vergangenheit in Verbindung zu stehen.
Sie setzt alles daran, diese grauenhafte Tat aufzuklären und Licht ins Dunkel ihrer Herkunft und Kindheit zu bringen.

Die Hauptprotagonistin Jana Berzelius gibt dem Leser von Beginn des Buches Rätsel auf.
Einerseits undurchschaubar, abweisend und arrogant, andererseits oft verletzlich wirkend.
Bildlich beschrieben mit allen Macken und Eigenarten werden die Polizisten, mit denen Jana als Staatsanwältin bei der Ermittlung an dem Fall des ermordeten Hans Juhlen zu tun hat.
Durch die zahlreich auftretenden Personen musste ich sehr konzentriert lesen, um sie später wieder erkennen zu können.

Bemerkenswert ist die lebendige und sehr anschauliche Beschreibung der Personen im Seecontainer.
Ich konnte mir gut vorstellen, wie sie sich unter den gegebenen Umständen gefühlt haben müssen.
Die Erlebnisse des Mädchens dort, dessen Namen nicht genannt wird, lassen Raum für Spekulationen seitens des Lesers.
Dass die bereits zu Anfang erwähnten Buchstaben-und Zahlenkombinationen auf einem Schild im Container noch eine wichtige Rolle spielen werden, kann der Leser eindeutig erkennen.
Rätselhaft bleibt für eine lange Zeit die Verbindung von Hans Juhlen, der im Amt für Migration tätig war, zu den Flüchtlingen im Container.

Die gesamte Handlung des Buches ist sehr in sich verschachtelt. Daher ist es auch einfach zu umfangreich, um die gesamte Handlung hier zu erörtern. Also…. Selbst lesen!
Das Ende hätte ich mir eindeutiger gewünscht, lässt dadurch der Fantasie des Lesers einen gewissen Freiraum.

Fazit:
Ein von Anfang an spannender Thriller. Greift aktuelle Probleme auf und ist sehr zeitnah geschrieben.
Wer beim Lesen auch gerne "selbst ermittelt", liegt bei diesem Buch garantiert richtig. 4 Blutsterne.

Buchdetails:
Erscheinungsdatum: 17. August 2015
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
ISBN-13: 978-3734100697
Originaltitel: Märkta for livet
Seitenzahl der Printausgabe: 448 Seiten
Jessi's Bewertung: starstarstarstar